sensible und bindungsnahe Eingewöhnung

Die Eingewöhnung ist für die Kinder, die Eltern und mich als Betreuungsperson eine sehr wichtige Phase für die zukünftige Betreuungszeit und für eine bindungsstarke Beziehung und Vertrauen zwischen allen Beteiligten. Ich wünsche mir für unsere Eingewöhnung, daß wir diese Phase im Übergang zur außerfamiliären Betreuung für das Kind und die Familie so sensibel wie möglich gestalten.

Für eine sensible Eingewöhnung braucht es in der Regel mehr Zeit und die Dauer einer bindungs-und beziehungsstarken Eingewöhnung ist bei jedem Kind anders. Eine stabile Beziehung zu mir als Tagesmutter ist die Voraussetzung dafür, dass sich Ihr Kind hier sicher und wohl fühlt. Auch für viele Eltern ist die Eingewöhnung mit Angst, Sich-Sorgen-Machen und mit vielen Emotionen verbunden. Indem Sie Ihr Kind am Anfang der Eingewöhnung begleiten, lernen Sie mich und meine Arbeit besser kennen und können so mit einem guten Gefühl loslassen.